5 Dinge, die dich zum Sport motivieren

Sport_Motivation_Milavie

Bist du gerade zu bequem um Sport zu machen? Mit meinen fünf Tipps kannst du deine Wohlfühlfigur endlich erreichen!

Der Sommer ist zwar längst vorbei (war er überhaupt mal richtig da?!), aber das sollte noch lange kein Grund sein, sich von seiner Wohlfühlfigur zu verabschieden. Auch wenn zur kalten Jahreszeit in der Regel mehr fettiges und ungesundes auf den Tisch kommt (ich freue mich jetzt schon auf meinen Adventskalender), brauchen wir bei unseren Sport-Sessions nicht einzusparen. Wie ihr euch aufraffen könnt wieder öfter zu trainieren?

1. ZIELE SETZEN
Zunächst einmal sollte man sich vor allem Ziele setzen. Das müssen nicht immer Modelmaße sein, sondern kann ganz individuell aussehen. Möchtet ihr nur straffer werden oder vielleicht sogar bestimmte Muskeln deutlich definieren? Egal was: setzt euch ein Ziel, haltet es fest und klebt es irgendwo hin, wo ihr es immer seht. Die Hauptsache ist, dass ihr es niemals aus den Augen verliert und zielstrebig daran arbeitet, bis ihr das habt, was ihr möchtet.

2. KURSE NUTZEN
Wie wäre es mit den Kursen, die nahezu jedes Gym täglich anbietet? Gerade am Anfang kann das um einiges mehr motivieren, als ganz alleine zum Sport zu gehen. Der Vorteil ist der Gruppenzwang: man gibt nicht so leicht auf und noch dazu macht es auch echt Spaß, wenn man den richtigen Kurs für sich entdeckt hat. Ich persönlich trainiere im Kurs super gerne mit anderen, denn wir motivieren uns ständig gegenseitig.

3. FREUNDE
Wer alleine einfach noch nicht genug Willenskraft zum Trainieren besitzt, der kann sich mit Freunden zum Trainieren verabreden. Vielleicht ist es sogar möglich exakt den selben Trainingsplan zu bekommen – so kann man sich kontinuierlich puschen und die Aufgaben bis zum Ende durchziehen.

4. IM FREIEN TRAINIEREN
Ihr habt keine Mitgliedschaft im Fitnessstudio? Kein Problem! Hier ist man vor allem bei kühlem Wetter um keine Ausrede verlegen (kann ich gut verstehen), aber wer sich einmal aus der Tür bewegt, der wird es nicht bereuen. Auch in eurer Nähe wird es sicher eine tolle Laufstrecke am Wasser oder im Wald geben. Wer auf Joggen so gar keine Lust hat (I hate it), der kann einfach mal öfter ein kleines Workout zu Hause absolvieren – die Tutorials gibt es im Internet. Für den Jogging-Ersatz könnt ihr euch zum Beispiel einfach ein Springseil besorgen, oder ein paar Jumping Jacks machen.

5. DIE BELOHNUNG
Was gibt es schöneres, als das Resultat getaner Arbeit? Checkt regelmäßig aus, wo ihr gerade steht. Wenn ihr in einem Studio angemeldet seid, könnt ihr mit den Trainern meist auch über die Ergebnisse sprechen und gezielt schauen was ihr eventuell noch verbessern könnt. Ohne Gym tun es für grobe Ergebnisse aber auch die Waage und das Maßband. Außerdem schmeckt die nächste Sünde gleich viel besser wenn man weiß, dass man sie morgen sowieso gleich wieder wegtrainiert, oder?

Fakt ist: Bei regelmäßigem Training fühlt man sich stark und fit. Wenn wir uns in unserem Körper wohlfühlen, gewinnen wir an positiver Ausstrahlung und reflektieren das auch auf jegliche Alltagssituation.

Folge mir für regelmäßige Beiträge bei Facebook!

3 Kommentare bei „5 Dinge, die dich zum Sport motivieren“

  1. […] – Sport macht quasi süchtig. Falls ihr an euren Vorsätzen festhalten möchtet, dann schaut mal hier, wie ihr euch zum Training motivieren […]

  2. […] in Form bringen, könnt ihr euer Wohlfühlgewicht natürlich auch mit anderen Mitteln erreichen. Genügend Bewegung ist mindestens genauso wichtig für den Körper, wie eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Neben […]

  3. […] ausreichende Bewegung ist aber natürlich auch eine gesunde Ernährung. Also: Worauf wartet ihr? Hier gibt es mehr Motivation! Folge mir jetzt auf Facebook, um regelmäßige Updates zum Blog zu sehen! No comments yet […]

Schreibe einen Kommentar