Falsche Freunde? Unbedingt!

Warum es etwas positives ist im Leben auf falsche Menschen zu treffen?

Äh – was gibt es bitte positives daran an falsche Freunde oder andere Menschen zu geraten, die einen hintergehen?! Erstmal scheint es, natürlich, als ob das ungefähr das Schlimmste ist, was uns in jeglicher Art von Beziehung passieren kann. Eine schöne Erfahrung ist es natürlich auch nicht, wenn sich herausstellt, dass der Freund/die Freundin, oder der Partner ein falsches Spiel spielen, keine Frage. Doch was ist, wenn man das Ganze mal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet?

Ein kurzer Ausflug in die Vergangenheit

Ich persönlich habe die bisher schönste Zeit meines Lebens ausgerechnet mit den beiden Menschen verbracht, die mich am schlimmsten hintergangen haben. Anstatt denjenigen hinterherzutrauern, die es nicht mehr Wert sind ein Teil meines Lebens zu sein, konzentriere ich mich jedoch bei meinen tollen Erinnerungen an diese spannende Zeit lieber auf die positiven Dinge. Hierbei geht es nicht immer nur um gescheiterte Beziehungen, sondern auch um falsche Freundschaft. Ich hatte eine wundervolle Zeit am anderen Ende der Welt und viele tolle Erlebnisse mit zwei Menschen, die mir wirklich sehr am Herzen lagen. Auch wenn es wirklich einige Male schwer fiel, diese beiden gehen zu lassen, und es mich bei einem sogar stark zurückwarf, so bin ich noch viel mehr daran gewachsen.

Warum sind diese Menschen so?

Im Detail gibt es da sicherlich den einen oder anderen Unterschied. Aus den Erfahrungen von mir und meinem Umfeld kann ich aber davon sprechen, dass Menschen, die einen hintergehen, vor allem von großer Unsicherheit, Einsamkeit und einer berechnenden Art geprägt sind. Warum genau hat man das Bedürfnis andere Menschen schlecht darzustellen? Macht man das, wenn man glücklich mit seinem Leben ist? Nein. Man macht es, weil man sich profilieren will, um anderen etwas zu beweisen. Um womöglich Dinge aus der Vergangenheit zu verdrängen und zu überspielen und manchmal auch um Fehler zu vertuschen, indem man den Spieß einfach mal ganz locker umdreht.

Das Fazit

Was ich damit sagen will? So schwer es anfangs auch fällt mit einem wichtigen Menschen im Leben zu brechen, so ist es am Ende das Beste, was wir machen können. Falsche Freunde oder Partner halten nur auf und bringen uns im Leben nicht weiter. Erinnert euch mit vielen positiven Gedanken einfach an die ganzen tollen Momente, die ihr mit dieser Person teilen durftet und denkt dabei vor allem an das, was ihr daraus mitgenommen habt. An solchen Erfahrungen kann man nur wachsen und manchmal ist das Leben eben dafür bestimmt, dass man nur einen Teil zusammen geht…

 

Was in meinem Leben sonst so passiert? Checke gleich mal meine Stories auf Instagram!