Bánh Mì – vietnamesisches Baguette

Zutaten (1 Person)

• 60g Tofu, natur
• 4EL Sojasauce (gluten- und zuckerfrei)
• 1/2 Stange Lemongrass
• 2 Eier, Größe L 
• 1 Jalapeño (optional)
• 1/2 Hand voll Sprossen (beliebig)
• 1 Avocado
• 1/2 Limette, Saft
• 2EL Olivenöl 
• 1 Dinkelvollkorn Baguette, ca. 10cm lang
• 1 Hand voll gemischte Kräuter (z.B. Koriander, Thai-Basilikum
und Minze)

Zubereitung

Tofu in kleine Würfel schneiden, Lemongrass hacken. Tofu mit Sojasauce und Lemongrass vermengen und 15 Minuten kaltstellen.

Bánh Mì ist übrigens eine Art von belegtem Baguette – es stammt aus Vietnam. Das Baguette, das während des Kolonialismus von den Franzosen dort eingeführt wurde, ist in Kombination mit den vietnamesischen Zutaten eines der beliebtesten Streetfood-Gerichte Vietnams.

2 Eier verquirlen und in einer kleinen Pfanne ein Omelette daraus zubereiten. Jalapeño in dünne Ringe schneiden und beiseite stellen. Avocado mit Limettensaft und Olivenöl zu einer gleichmäßigen Masse mixen.

Das Baguette aufschneiden und großzügig mit der Avocado-Creme bestreichen. Kräuter und Sprossen darauf verteilen. Omelette dazugeben und mit Jalapeño und Tofu toppen.

Guten Appetit!