Konsum: Das lösen Black Friday & Co. wirklich in uns aus

Übermäßiger Konsum – was Rabattaktionen in uns auslösen und ob wir das alles wirklich brauchen?

Der Konsum nimmt uns mittlerweile völlig ein. Cyber Monday, Black Friday und Co. bieten nicht immer nur Vorteile. Ganz im Gegenteil: Sie tun unserer Mentalität auch manchmal gar nicht so gut, wie wir zunächst annehmen…

Während aktuell mit Rabattaktionen nur so um sich geschlagen wird, was tendenziell ja erstmal nicht nur schlecht ist, verlieren die Meisten im ganzen Kaufrausch völlig den Fokus aus den Augen. Sie kaufen nur, weil Dinge günstiger sind, als zuvor. Viele Einkäufe werden aus reinem Prinzip getätigt und nicht, weil gewisse Dinge benötigt werden und man Geld sparen will. Apropos Geld sparen: günstiger ist nicht gleich günstig. Wenn man die Dinge sonst nicht gekauft hätte, was genau spart man denn dann am Ende überhaupt? Rabattcodes dienen einer Manipulation unserer Psyche, die uns Willig macht Dinge zu besitzen – mehr als zuvor. Begrenzte Aktionen zwingen uns schnelle, von Emotionen gesteuerte Entscheidungen zu treffen und setzen uns unbewusst, etwas verstrahlt von dem ganzen Chichi, unter Druck. Das Resultat: Am Ende kaufen wir nur noch mehr.

THINGS, THINGS, THINGS…

Ziemlich jeder von uns hat solche Konsum Phasen schon durch, oder steckt mitten drin. Wenn ich für mich spreche kann ich nur sagen, dass ich irgendwann an einen Punkt gekommen bin, wo mich dieser ganze materielle Shit wirklich überfordert hat. Ich hatte quasi immer alles. Wenn man im Laufe des Lebens aber auch mal mitbekommt, wie es anderen Leuten geht und in was für einem Überfluss man eigentlich lebt, sollte man etwas daraus ziehen – auch, um sich selbst zu entlasten. Wann habt ihr zuletzt so richtig ausgemistet? Vor allem der Kleiderschrank quillt bei den Meisten von uns über – ich schließe mich da nicht aus. Mein persönliches Streben ist es jedoch in Zukunft noch bewusster zu kaufen. 

RÜCKBLICK

Ich erinnere mich zurück an meine lang ersehnte Reise in den Big Apple einige Jahre zuvor. Schon als Kind habe ich davon geträumt irgendwann mal einen Christmas Shopping Trip nach New York zu machen. Ein großer Wunsch ging also damals in Erfüllung und mit ihm verfiel ich – wie hätte es anderes sein sollen – in einen völligen Kaufrausch. Ich fühlte mich ein wenig wie in einem Märchen: Rabatte überall, türkisfarbene Tüten aus der 5. Avenue (Mädels, ihr wisst wovon ich spreche…) und so weiter. Wenn ich mir das Bild meiner ganzen Shopping-Ausbeute heute so ansehe, bereue ich jedoch rein gar nichts (bereuen sollte man meiner Meinung nach sowieso nichts im Leben). Ich glaube, man muss erst einmal in so einer Phase stecken um zu realisieren, dass Materielle Dinge und ständiger Konsum keinerlei Wert haben und nur über einen kurzen Zeitraum Glück in uns hervorrufen.

BEWUSSTSEIN SCHAFFEN

Wenn ihr euch mal nicht so im Griff habt und am Liebsten alles Shoppen würdet, was sich in eurem Blickfeld befindet, versucht nochmal eine Nacht darüber zu schlafen. Fragt euch, ob die Dinge wirklich nötig sind, denn die Hälfte davon liegt doch am Ende eh nur rum. Lebt bewusst. Ob zu Liebe der Umwelt, zu Liebe zu euch selbst, oder einem gesunden Körper. Rabattaktionen sind nicht nur schlecht und man kann sehr davon profitieren. Es geht auch nicht darum ALLES richtig zu machen – das geht nicht. Man kann auch MAL über die Strenge schlagen, aber haltet euch immer vor Augen, was euch wirklich glücklich macht. Auch hier geht es einfach nur darum Dinge bewusst zu tun und nicht in einen Wahn zu verfallen. Klickt jetzt hier um mehr darüber zu erfahren!

Ich kann wirklich jedem noch so Konsumgesteuerten Menschen (und das sind wir alle) unter euch sagen wie gut es sich anfühlt, wenn man ein paar Teile leichter ist und wieder Platz zum Atmen hat. Probiert es aus und spendet die Dinge, die ihr nicht benötigt, oder verschenkt sie an Freunde.

BTW: Braucht ihr noch Deko- und Geschenkideen für Weihnachten? Schaut mal hier!

Teile meinen Beitrag auf deiner Pinterest-Seite!