Leckerer Apfelkuchen ohne Zucker

Apfelkuchen_zukerfrei

Die Apfelernte ist in vollem Gange und es gibt einiges, was man sich leckeres aus dem Kernobst zaubern kann.

Einen leckeren Apfelkuchen isst jeder gern, meist enthält dieser allerdings Unmengen an Weizenmehl und Zucker. Eigentlich schmeckt das ab und an auch mal ganz lecker, aber gesund ist das natürlich nicht. Wer öfter mal einen Kuchen nascht, der sollte mal dieses Rezept ausprobieren: Apfelkuchen ohne Zucker und Weizenmehl.

ZUTATEN (Für eine 26cm Springform)

4-5 Äpfel
1 Vanilleschote oder 12 Tropfen Vanillearoma
1 naturtrüben Tasse Apfelsaft
4 TL Backpulver
125g Butter
300g Dinkel- Vollkornmehl
3 Eier (große M)
1 EL Zimt
1 Priese Salz

ZUBEREITUNG

Heizt zunächst euren Ofen auf 180 Grad Umluft vor und nehmt euch dann eine große Schüssel für den Teig. Mixt mit einem Handmixer die Butter zusammen mit dem Vanillearoma und den Eiern. Anschließend mixt ihr nach und nach das vorher gesiebte Mehl mit dem Backpulver zu dem Teig und rührt so lange, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.

Schält alle Äpfel und würfelt einen davon in kleine Stücke. Jetzt hebt ihr die Würfel zusammen mit einer Tasse des naturtrüben Apfelsafts unter den Teig. Schneidet die restlichen Äpfel in dünne Scheiben. Fettet eure Springform gründlich ein, bevor ihr die Masse einfüllt und bedeckt anschließend alles gut mit den Apfelscheiben.

Der Kuchen kommt für ca. 45 Minuten in den Ofen (prüft die Konsistenz zwischendurch mal mit einem Holzstab). Ist er gut abgekühlt, könnt ihr in aus der Form nehmen und servieren.

Tipp: Mit Kokosnuss-Schlagsahne schmeckt es noch besser!

P.s.: Folgt mir für regelmäßige Beiträge auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar