Russische Pelmeni mit Schmand

  1. Selbstgemachte russische Pelmeni mit Schmand oder Brühe

Pelmeni gehören nicht gerade zu den gesündesten und kalorienärmsten Gerichten, aber die osteuropäische Küche ist einfach extrem lecker. Inspiriert von meiner lieben russischen Ex-„Schwiegermama“ habe ich deshalb auch ihr leckeres Rezept für euch zusammengestellt. Die Teigtäschchen sind total simpel – es nimmt lediglich ein kleines bisschen Zeit in Anspruch die Pelmeni zu formen. Hier ist das traditionell russische Pelmeni Rezept für euch:

ZUTATEN (3-4 Portionen)

500g Rinderhack (frisch von der Theke)
530g Weizenmehl
240ml lauwarmes Wasser
3 mittelgroße Zwiebeln
Salz
Pfeffer

Zum Formen:
Um viele Pelmeni auf ein Mal zu bekommen, besorgt euch am Besten einen Pelmeni-Former.
Den bekommt ihr in jedem russischen Supermarkt oder im Internet für unter 10 Euro.
Alternativ könnt ihr natürlich auch einzeln mit den Händen formen.

ZUBEREITUNG – DIE BASIS

Beginnt mit dem Nudelteig – ich mache ihn meist ohne Ei. Gebt das Mehl in eine Schüssel und formt eine Mulde. Füllt das Wasser in die Mulde und knetet die Mehlmasse mit den Händen langsam zu einem gleichmäßigen Teig – er darf auf keinen Fall mehr kleben. Streut noch eine priese Salz hinzu und lasst den Teig für eine halbe Stunde, eingewickelt in Frischhaltefolie, im Kühlschrank ruhen.

Gebt das Rinderhack in eine Schüssel und reibt die Zwiebeln fein dazu. Würzt die Fleischmischung mit Salz und Pfeffer und vermengt alles gleichmäßig miteinander.

DIE PELMENI FORMEN

War der Teig lange genug im Kühlschrank, könnt ihr ihn nach und nach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Nutzt den Former (siehe Anleitung oder YouTube), oder stanzt alternativ kleine Kreise mit einem Glas aus. Platziert eine winzige Menge Hack in der Mitte und faltet den Teig dann in eine beliebige Form, bis sie wirklich gut zusammenhalten. Am Ende sollten sie nicht größer sein als eine Wallnuss.

Bringt in einem großen Topf Wasser zum Kochen und salzt es. Auf mittlerer Stufe gart ihr nun die Pelmeni für ca. zwei Minuten – je nach Dicke und Größe. Die fertigen Teigtaschen können in frischer Brühe serviert werden, oder einfach direkt aus dem Salzwasser nur mit Schmand angerichtet werden.

Lust auf noch mehr Rezepte? Schau mal hier!

Das nächste Rezept folgt am Freitag, den 08.12.
Folge mir für regelmäßige Updates auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar