Wohlfühlkörper: So erzielt ihr eure besten Trainingsergebnisse

Werbung, weil Markennennung

Um beim Sport die besten Trainingsergebnisse zu erzielen, spielen einige Faktoren eine wichtige Rolle. Sowohl körperlich, als auch mentale Werte sind ausschlaggebend, um langfristig an die gesetzten Ziele zu kommen.

Das mache ich, um meine besten Trainingsergebnisse zu erreichen:

STAY HYDRATED

Viel trinken ist das A und O für ein gutes Ergebnis beim Sport.  Ich trinke im Schnitt zwei bis drei Liter stilles Wasser pro Tag. Wenn ich mal Lust auf etwas mit Geschmack habe, dann gebe ich zum Beispiel frische Zitrone zum Wasser, oder mache mir kalten Tee (natürlich ohne Zucker!). Diese Tee-Kombi (ich liebe sie) habe ich von einer supersüßen Frau in Vietnam bekommen:

Gebt auf 1-1,5 Liter kochendes Wasser den Saft einer halben Limette, 1/2 Stange Lemongrass (geschnitten), Ingwerscheiben (nach Geschmack) und lasst alles für ca. 8 Minuten ziehen, bevor ihr es abkühlen lasst und dann in den Kühlschrank stellt. Zum Trinken mische ich mir immer noch 1/2 Teelöffel Honig unter – so habt ihr eine frische und gesunde Alternative zu Wasser.

REGELMÄßIG ESSEN

Achten darauf, dass ihr regelmäßig esst. Gerade jetzt im Sommer fällt es mir zugegebener Maßen schwer genug zu essen, aber wenn ich trainieren will, dann brauche ich Energie. Ohne ausreichend Nährstoffe kann der Körper nicht arbeiten, deshalb ist es wichtig sich im Alltag gesund, ausgewogen und vor allem ausreichend zu ernähren. Bei einem normalen Arbeitstag versuche ich spätestens 1,5 Stunden vor dem Sportprogramm noch etwas kleines, sättigendes zu mir zu nehmen, damit ich nicht hungrig trainiere. Meistens hole ich mir Bananen oder einen RAW BITE-Riegel. Nein, das hier ist keine Kooperation, ich bin einfach ein großer Fan! Die Riegel findet ihr in Bio- oder Drogeriemärkten und das tolle daran ist, dass sie aus rein natürlichen Zutaten bestehen und ihre Süße ausschließlich durch die enthaltenen Datteln und Rosinen entsteht. Die Sorten Coconut und Cashew kann ich nur empfehlen…

WENIGER IST MEHR

Last but not least: setzt euch realistische Trainingsziele! Es gibt nichts, was einen mehr demotiviert, als ein zu straffes Trainingsprogramm, das man am Ende nicht schafft. Konzentriert euch auf euch selbst und guckt nicht, was andere alles schaffen – nur so kommt ihr schnell an euer persönlich gestecktes Ziel. Lasst euch im Gym einen Trainingsplan erstellen, oder besucht verschiedene Kurse. Pickt euch 2-3 Tage die Woche raus, an denen ihr trainiert und übertreibt es nicht. Kaum jemand schafft es öfter in‘s Fitnessstudio, denn ihr wollt ja auch noch andere Dinge im Alltag erleben. Haltet euch außerdem regelmäßig die bereits erreichten Ziele vor Augen – das gibt zusätzliche Motivation.

Suchst du vielleicht noch nach Motivation, um endlich mit dem Training zu starten? Hier gibt’s Tipps!

Folge mir jetzt auf Instagram!